Mädness: OG

Das Erste, das mir heute Morgen in den Sinn kam, war: ""OG" is' raus!" Gut, vielleicht nicht das Allererste, aber das war definitiv der erste Gedanke, den ich hatte, als ich mich ins Auto gesetzt und Musik angemacht habe. Also Spoti geöffnet (Kein Hass, die Platte ist bestellt!), Mädness gesucht und "OG" gestartet. Keine zwanzig... Weiterlesen →

Sterben wir noch für HipHop oder ist HipHop schon für uns gestorben?

Zugegeben, der Titel klingt sehr pathetisch. Aber immer häufiger werden einem Phrasen entgegengeschleudert wie "HipHop ist tot" oder "früher war HipHop noch real", liest man sich facebook-, instagram- oder YouTube-Kommentare zu den neuesten Hits durch. Jeder zweite Rappername endet auf "-ero", die Inhalte gleichen sich wie einem Ei dem anderen und behandeln meist nur Fußballspieler... Weiterlesen →

„Devil’s Work“ Joyner Lucas

Spätestens nach Joyner Lucas' Video zu "I'm Not Racist" dürfte der Rapper keinem mehr vollkommen fremd sein. Mit wenig Aufwand, aber enorm viel Emotion, setzt er Schwarz und Weiß zu einer angespannten Konversation an einen Tisch und zeigt, wie weit die Ansichten der beiden auseinander gehen, um am Ende zu verdeutlichen, dass ein Miteinander stattfinden... Weiterlesen →

Produced by… Meister Lampe „Orb II“

Nachdem die erste "Orb"- Vinyl innerhalb kürzester Zeit ausverkauft und nur noch zu hohen Preisen auf discogs und Konsorten zu kaufen war, erhörte der Schweizer Beatsmith Meister Lampe die verzweifelten Rufe nach mehr. Seit dem 3.4. liefert er mit "Orb II" einen würdigen und nicht minder verspielten Nachfolger auf sein gefeiertes Debüt, welches letztes Jahr... Weiterlesen →

Crime Mob: Crime Mob

Kennt ihr das Gefühl, wenn ein Beat einsetzt und euer Gehirn in eine Art Zeitschleuse gerissen wird? Für den Bruchteil einer Sekunde kommen Erinnerungen aus der Vergangenheit auf einen hereingeprasselt, Gefühle und Gedanken. Mir geht es beispielsweise bei folgendem Track so. Wenn hier Melodie, Snares, Hi Hats und Lil Scrappys Stimme aus den Boxen dröhnen,... Weiterlesen →

Presslufthanna: Eingangsbereich EP

Beim Musik Hören für Kritiken läuft es bei mir meistens so, dass ich eine Platte mindestens drei Mal hören muss, bevor ich mir ein ungefähres Bild davon machen kann, was der/die MC mir mitteilen will. Erster Durchgang, Beatcheck. Zweite Runde, Ohren auf für die Lyrics und Flows. Finale Runde, Round-Up. Doch manchmal catchen mich die... Weiterlesen →

Ruhe in Frieden, dude26

Zu behaupten, ich hätte ihn als Künstler in- und auswendig gekannt, wäre nicht nur vermessen, sondern auch gelogen. Denn ich kannte einen Großteil seiner Diskografie lange nicht und lerne sie bis heute erst kennen. Und doch bin ich für seine Musik dankbar, sodass ich an diesem Tag, dem 18. Februar 2019, ein Jahr nach seinem... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑