Produced by… Meister Lampe „Orb II“

Nachdem die erste "Orb"- Vinyl innerhalb kürzester Zeit ausverkauft und nur noch zu hohen Preisen auf discogs und Konsorten zu kaufen war, erhörte der Schweizer Beatsmith Meister Lampe die verzweifelten Rufe nach mehr. Seit dem 3.4. liefert er mit "Orb II" einen würdigen und nicht minder verspielten Nachfolger auf sein gefeiertes Debüt, welches letztes Jahr... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Crime Mob: Crime Mob

Kennt ihr das Gefühl, wenn ein Beat einsetzt und euer Gehirn in eine Art Zeitschleuse gerissen wird? Für den Bruchteil einer Sekunde kommen Erinnerungen aus der Vergangenheit auf einen hereingeprasselt, Gefühle und Gedanken. Mir geht es beispielsweise bei folgendem Track so. Wenn hier Melodie, Snares, Hi Hats und Lil Scrappys Stimme aus den Boxen dröhnen,... Weiterlesen →

Presslufthanna: Eingangsbereich EP

Beim Musik Hören für Kritiken läuft es bei mir meistens so, dass ich eine Platte mindestens drei Mal hören muss, bevor ich mir ein ungefähres Bild davon machen kann, was der/die MC mir mitteilen will. Erster Durchgang, Beatcheck. Zweite Runde, Ohren auf für die Lyrics und Flows. Finale Runde, Round-Up. Doch manchmal catchen mich die... Weiterlesen →

Ruhe in Frieden, dude26

Zu behaupten, ich hätte ihn als Künstler in- und auswendig gekannt, wäre nicht nur vermessen, sondern auch gelogen. Denn ich kannte einen Großteil seiner Diskografie lange nicht und lerne sie bis heute erst kennen. Und doch bin ich für seine Musik dankbar, sodass ich an diesem Tag, dem 18. Februar 2019, ein Jahr nach seinem... Weiterlesen →

Spaze Windu & Herr König: Heliophobia

Wie man den kalten Winter am besten überlebt, ohne äußere oder innere Erfrierungserscheinungen zu bekommen? Ganz einfach! Man zieht sich in einen beliebigen dunklen Keller zurück, gut geschützt vor eisigen Winden und grauer Wolkensuppe, schmeißt die Stereoanlage an und genießt die volle Boombap- Hitze, die Spaze Windu & Herr König auf ihre gemeinsame Platte Heliophobia... Weiterlesen →

Döll: Nie oder Jetzt.

Man könnte diese Review damit anfangen, indem man erwähnt, wie groß die Erwartungen waren, nachdem Döll mit der "Weit Entfernt"- EP 2014 einen absoluten Untergrund- Klassiker raushaute und sich damit zur Deutschrap- Hoffnung Nummer 1 avancierte, ohne sich dessen bewusst zu sein. Man könnte auch darauf anspielen, wie sehnsüchtig Fans und Kritiker auf ein neues... Weiterlesen →

Yassin: Ypsilon

"Haare grau und trotzdem nie wieder der Alte" - jep, vergesst alles, was ihr musikalisch von Yassin kennt, denn "Ypsilon" sprengt all' Eure Erwartungen. Seit Wochen bewirbt der Darmstädter nun schon seine neue Platte. Mit "Abendland" hat er die Meßlatte bereits im November ziemlich hoch angesetzt. Auch wenn ein paar Anhänger der Audio88 & Yassin... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑